Titelbild gegen-einzelhaltung.de Tiergerechte Haltung für Vögel - Argumente, Erlebnisberichte, Fotos - nur gemeinsam ist nicht einsam
Gegen Einzelhaltung / Der Mythos

Mythos "Einzelhaltung ist - gerade bei großen Vögeln - nicht so schlimm..."

... weil sie ja den Menschen als Bezugsperson wählen und dann einen Partnerersatz haben.

Fühlst Du Dich angesprochen, bist Du die menschliche Bezugsperson Deines einzeln gehaltenen Vogels? Dann lies Dir die folgenden Fragen bitte einmal vorurteilsfrei durch und beantworte sie ehrlich:

  • Gehst Du arbeiten / in die Schule?
    Dann bist Du einen großen Teil des Tages - zwischen 5 und 10 Stunden - nicht zu Hause. In dieser Zeit sitzt "Dein Partnervogel" allein zu Hause und wartet auf Dich. Was macht "Dein Partnervogel" in dieser Zeit? Sitzt er im Käfig und langweilt sich? Zerstört er die Käfigeinrichtung / Gegenstände? Wird er dann womöglich noch ausgeschimpft? Oder tut er schon sich selbst etwas an, indem er sein Gefieder rupft?
  • Bist Du nicht berufstätig, sondern "zu Hause"?
    Dann überlege Dir mal, wie lange Du für "Deinen Partnervogel" dann da bist. Du kümmerst Dich um den Haushalt, Du gehst Deinen Hobbies nach, Du machst Besorgungen außer Haus, triffst Freunde und verbringst Zeit mit Deinem Partner. Wie viele Stunden Deines Tages widmest Du völlig "Deinem Partnervogel"? Das ist die Zeit, die Du nur für ihn da bist, in der Du nicht durch Gespräche, Telefonate etc. abgelenkt bist, sondern ganz genau und ausschließlich auf Deinen kleinen Freund eingehen kannst.

Wie Du Dir hoffentlich eingestanden hast, kannst Du nicht in dem Maße für "Deinen Partnervogel" da sein, wie ein artgleicher Partner, der zudem noch ganz genau versteht, welche die Bedürfnisse er hat, weil er Sprache und Körpersprache erkennt.

Jeder Vogel braucht einen artgleichen Partner

  • mit dem er sich verständigen kann,
  • der durch die Körpersprache erkennt, was der Partner braucht,
  • mit dem er alles, was Vögel miteinander so tun, machen kann:
    • gemeinsam futtern,
    • spielen,
    • sich jagen,
    • sich um Futter, Sitzplatz, Spielzeug ... zanken.
    • miteinander Zärtlichkeiten austauschen und
    • vieles, vieles mehr.

Der überlieferte Aberglaube, dass ein Vogel, der eine menschliche Bezugsperson hat, keinen Partnervogel braucht, ist einfach nur falsch.

Mit diesem Mythos möchten wir aufräumen, ihn aus der Welt und vor allem aus den Köpfen der Menschen schaffen, denn:

Einzelhaltung ist falsch!

Wir engagieren uns dafür, dass jeder Vogel einen artgleichen Partner bekommt und wollen das Bewusstsein für die Bedürfnisse der Vögel wecken. Es ist nach jahrelanger Einzelhaltung und bei größeren Vögeln, den Papageien, nicht immer ganz einfach, bis ein glückliches Paar oder zumindest eine gute Vogelfreundschaft entsteht. Aber es liegt in unserer Verantwortung als Vogelhalter, dies für unseren gefiederten Freund zu erreichen.

Wir müssen unsere eigenen Bedürfnisse an die Vogelfreundschaft hintenan stellen, denn wir sind nicht immer für unseren Vogel da - und gegen die Einsamkeit und für seine Gesundheit braucht jeder Vogel einen Partner/Freund.

Pinguin

nach oben

© 2005-2010 gegen-einzelhaltung.de